Die Rückenmassage ist vielleicht die bekannteste und weit verbreitetste unter den Massagen: eine der grundlegenden Entspannungstechniken, ein Beginn von vielen intimen Momenten und natürlich auch äußerst gut für Schmerzen im unteren Rücken und dergleichen.

 

Es handelt sich also um eine Therapie im wahrsten Sinne des Wortes für diejenigen, die unter Rückenschmerzen leiden, und ist zudem ideal um Stress abzubauen. Massagen sind sehr vielseitig anwendbar und sind besonders empfohlen für alle die den Körper viel belasten.

Anstrengender Tag? Zu viele Enkelkinder im Haus über das Wochenende? Ein Fußballspiel zu viel? Sie haben auf einem unbequemen Bett geschlafen? Eine Rückenmassage hilft!

 

Da die Rückenmassage so universell verwendet wird, wird sie –  mit einigen Variationen – auch von vielen Massageschulen genutzt: von Shiatsu bis Tui Na, von Thai bis Ayurveda.

 

Die Massagen des Rückens – Vom Sakralbereich bis zu den Lenden beeinflusst direkt oder indirekt auch viele andere Teile des Körpers.

Was sind die Geheimnisse für eine korrekte und optimale Rückenmassage?

 

Verschiedene Öle und Cremes sind nicht unbedingt notwendig, können aber nach belieben eingesetzt werden (Achten Sie dabei immer darauf natürliche Produkte zu verwenden). Wenn Sie Düfte und Aromen mögen, können Sie auch zum Beispiel Kokosöl oder –ideal für Massagen – Arganöl benutzen.

 

Eine Liege oder ein Faulenzer sind ist perfekt für Behandlungen dieser Art, aber falls Sie eine einfache Lösung suchen, ist auch das Sofa geeignet, am besten mit einem Laken bedeckt.

 

Das Verfahren hängt von verschiedenen Parametern ab und kann variieren. Typischerweise wird mit der „Öffnung des Gewebes“ begonnen: Sanfte Handbewegungen, die neben der Wirbelsäule beginnen und von der Wirbelsäule wegführen. Dies unterstützt die Elastizität der Muskeln. Dann wird von der Hüfte bis zum Hals massiert. Erst eine Seite und dann die andere. Sie können dann bis zum Hals und Nacken weitermassieren –zunächst mit drei Fingern, dann in kreisförmigen Bewegungen im Uhrzeigersinn. An den Schultern angekommen können Sie wieder mit beiden Händen massieren und den Druck leicht erhöhen. Danach können Sie von den Schulterblättern bis zu den Oberschenkeln massieren. Sie können auch mit den Unterarmen arbeiten, wenn Sie andere massieren!

Was sind die Geheimnisse für eine korrekte und optimale Rückenmassage?

 

Verschiedene Öle und Cremes sind nicht unbedingt notwendig, können aber nach belieben eingesetzt werden (Achten Sie dabei immer darauf natürliche Produkte zu verwenden). Wenn Sie Düfte und Aromen mögen, können Sie auch zum Beispiel Kokosöl oder –ideal für Massagen – Arganöl benutzen.

 

Eine Liege oder ein Faulenzer sind ist perfekt für Behandlungen dieser Art, aber falls Sie eine einfache Lösung suchen, ist auch das Sofa geeignet, am besten mit einem Laken bedeckt.

 

Das Verfahren hängt von verschiedenen Parametern ab und kann variieren. Typischerweise wird mit der „Öffnung des Gewebes“ begonnen: Sanfte Handbewegungen, die neben der Wirbelsäule beginnen und von der Wirbelsäule wegführen. Dies unterstützt die Elastizität der Muskeln. Dann wird von der Hüfte bis zum Hals massiert. Erst eine Seite und dann die andere. Sie können dann bis zum Hals und Nacken weitermassieren –zunächst mit drei Fingern, dann in kreisförmigen Bewegungen im Uhrzeigersinn. An den Schultern angekommen können Sie wieder mit beiden Händen massieren und den Druck leicht erhöhen. Danach können Sie von den Schulterblättern bis zu den Oberschenkeln massieren. Sie können auch mit den Unterarmen arbeiten, wenn Sie andere massieren!